Turnen (Wettkampfsport)

Wettkampf-orientiertes Turnen

Voraussetzungen für die Aufnahme in den Nachwuchskader

Das wettkampforientierte Turnen hat im TV Vorst eine lange Tradition und blickt auf viele Erfolge der vergangenen Jahrzehnte zurück.

Die Aktivitäten der Turnerinnen und Turner gehen dabei weit über den eigentlichen Leistungssport hinaus - durch gemeinsame Ausflüge, Turnfestfahrten und Ferienfreizeiten ist über Jahre hinweg eine Gruppe entstanden, die heute das Herzstück der Turnabteilung bildet, das "Turnteam TV Vorst".

Neben dem Spaß am Turnen und der Motivation sich in Wettkämpfen mit Turnerinnen auf Landes- und Bundesebene zu messen, ist eine wichtige Voraussetzung die Bereitschaft, mindestens 3 mal pro Woche am Training der Leistungsgruppen teilzunehmen.

Für alle Gruppen des wettkampforientierten Turnens gibt es spezielle Aufnahmebedingungen, die altersabhängig sind. Die Aufnahme in eine der nächst höheren Gruppen hängt - unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen - von der Entscheidung des Trainerstabs ab. Bei ausgelasteter Gruppenstärke kann es zur Einreihung auf der Warteliste kommen. Der Trainerstab kann die Aufnahme einer Turnerin / eines Turners ohne Angabe von Gründen ablehnen.

Externe Turnerinnen können ihre Voraussetzungen in einer der Trainingsstunden abnehmen lassen.

PflichtStufen » Wettkampf-Orientiertes gerättunrnen

Wettkampforientiertes Turnen beginnt im TV Vorst mit der Gruppe der Fortgeschrittenen. Wer in den allgemeinen Turngruppen alle Grundlagen erfolgreich erlernt hat und an Wettkämpfen teilnehmen möchte, wird in dieser Gruppe auf die ersten Nachwuchswettkämpfe vorbereitet.

Über regionale Verbandsmeisterschaften (Einzel und/oder Mannschaft) können sich die P-Stufen-Turnerinnen in den Ausscheidungen bis hin zum Landesfinale qualifizieren.

Talentierte und motivierte Turnerinnen werden in dieser Gruppe auf Grundlagen für den Einstieg in Kürgrogramme vorbereitet.

RTB Stützpunktleiter Holger Rogoll

RTB-Turnliga / Landesliga » Kürprogramm

Ab 10 Jahren können Turnerinnen mit entsprechender turnerischen Ausbildung in die Mannschaften des Turnteam berufen werden, um an den Mannschaftswettkämpfen der RTB-Turnliga teilzunehmen.

Voraussetzungen für den Einstieg in die RTB-Liga sind entsprechende Qualifikations-Wettkämpfe, bei denen das Gewinner-Team in die Landesliga 4 berufen wird. Zweitplatzierte Mannschaften haben die Möglichkeit, sich über einen Relegations-Wettkampf gegen die Absteiger-Mannschaft aus aktuellen Landesliga 4 durchzusetzen.

Weitere Infos finden Sie hier »

Turnteam TV Vorst 1. Mannschaft

DTB AK Programm » Leistungsturnen für Spitzensportler

Für eine handvoll an Turnerinnen ist es sogar möglich in das Kunstturnen einzusteigen und am AK-Programm des DTB teilzunehmen. Das AK-Programm des Deutschen Turnerbunds (DTB) ist eine Rahmentrainingskonzeption, die als offizielle olympische Fördermaßnahme bundeseinheitliche Voraussetzungen an den Turnsport und seinen Nachwuchs stellt. Bei den aus athletischen, technischen und wettkampforientierten Inhalten steht die gesunde körperliche Entwicklung im Vordergrund. AK-Turnerinnen werden mit diesem Spitzensportkonzept auf spätere Kürwettkämpfe nach CdP, Code de Pointage (Internationale FIG Wertungsklasse) vorbereitet.

Wer hier erfolgreich ist, dem stehen die Türen offen für bundesoffene Wettkämpfe wie z.B. die deutschen Jugendmeisterschaften. Auf dieser Ebene blicken die Augen der Bundestrainerin Ulla Koch und sämtlicher Talentsichtungs-Experten auf die Turnerinnen. Herausragende Turnerinnen können in das Deutsche Nationalteam berufen werden und haben die Chance, an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen.

Weitere Infos finden Sie hier »

Turnteam TV Vorst, Klara Quach und Maya Reichwald

CDP, CODE DE POINTAGE

Als Code de Pointage (engl. Code of Points) werden die internationalen Wertungsvorschriften im Kunstturnen offiziell bezeichnet. Dieser Leistungskatalog ist die Basis für alle internationalen Kampfgerichte.

Angefangen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften (Teilnahme ab 12 Jahren möglich) bis hin zu den Olympischen Spielen müssen sich die Turnerinnen einheitlichen Standards in der Bewertung ihrer Kürprogramme stellen.

Weitere Infos finden Sie hier »

 

 

 


Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, steht Ihnen RTB-Stützpunkt-Leiter Holger Rogoll zur Verfügung.

stuetzpunkt@tvvorst-turnen.de

Turnteam TV Vorst, Sophie Busch bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2013