Kunstturnerinnen mit 3 Mannschaften im Landesfinale am Start

Drei mal 1. Platz für unsere Kunstturnerinnen

Drei Mannschaften gingen am vergangenen Wochenende in Kevelaer für das Turnteam TV Vorst an den Start.

In der Verbandsgruppenausscheidung ging es um den Einzug in das große P-Stufen Landesfinale, das am 28. November 2015 im eigenen Haus, in der RDH, stattfindet!

ALLE DREI Mannschaften konnten sich den 1. Platz erturnen und damit den direkten Start im Landesfinale sichern.

Gewinner Verbandsgruppenausscheidung P-Stufen 2015 TV_Vorst

TV Vorst Mannschaften gewinnen Verbandsgruppenausscheidung
(Bericht Rheinische Post am 02.10.15 sowie online sowie WZ am 04.10.15)

Kevelaer – Am Sonntag veranstaltete der Turngau Kleve-Geldern den Qualifikationswettkampf zum Landesfinale der Pflichtstufen des Rheinischen Turnerbunds (RTB). Hier durften die jeweils besten zwei Mannschaften der 5 Turnverbände der Verbandsgruppe I an den Start gehen. Die Teams, die in diesem Wettkampf erneut Platz 1 oder 2 erreichen, dürfen dann am Landesfinale teilnehmen, wo Konkurrenz aus dem gesamten Rheinland wartet. Dieses Finale findet am 28. November erstmals in Vorst vor heimischem Publikum statt, weswegen die Motivation unserer Turnerinnen entsprechend groß war, die Qualifikation zu meistern.

Im Wettkampf der jüngsten Turnerinnen, 10 Jahre und jünger, starteten Lena Vogt, Samira Anders, Annabel Dormann, Nika Urbas und Emma Ricken für Vorst. Sie mussten den Anfang am „Zittergerät“ Balken bestreiten und lösten diese schwierige Aufgabe hervorragend. Auch im weiteren Verlauf gingen sie haltungsstark zur Sache. Die Siegerehrung sorgte bei den Kleinen für schöne Glücksmomente, da die meisten von ihnen zum ersten Mal einen Siegerpokal in den Händen halten durften.

Bei unseren Ältesten, 15 Jahre und jünger, verlief der Wettkampf ebenfalls sicher. Bereits am Startgerät Barren legten sie mit einem guten Mannschaftsergebnis vor und bauten ihre Führung am Balken mit sturzfreien Übungen sowie wie weiteren hohen Bewertungen am Boden und Sprung kontinuierlich aus. Für einen Schockmoment sorgte die Siegerehrung, weil die Vorster Mannschaft mit Hanna Schulz, Julie Cybart, Lilli Trienekens, Jule Nauen und Kyona Jansen hier „nur“ als Zweitplatzierte aufgerufen wurden. Hierüber waren nicht nur die Turnerinnen ...

 

 

verwundert, weil man gemeinsam mit den erstplatzierten Waldnielerinnen in einer Riege gewesen war und gefühlt bessere Wertungen hatte. Doch schnell stellte sich heraus, dass es einen Auswertungsfehler durch die Software gegeben hatte, nach dessen Korrektur Vorst und Waldniel Ränge und Pokale tauschten. Der zweite Sieg ging somit nach Vorst.

Unsere Mittleren durften im zweiten Durchgang des Tages an den Start gehen. Nach den beiden Siegen des ersten Durchgangs waren sie motiviert, sich in diese Erfolge einzureihen. Am ersten Gerät, dem Barren, legten sie entsprechend vor und überzeugten mit hohen Haltungsnoten. Am Schwebebalken schafften sie nochmals eine Steigerung und präsentierten sturz- und überwiegend wackelfreie Übungen. Beruhigt durch einen luxuriösen Vorsprung setzten sie den Wettkampf auch am Boden und Sprung souverän fort. Dank dieser hervorragenden Mannschaftsleistung durften sie sich bei der Siegerehrung über Platz 1 und den Siegerpokal freuen – ein besonderes Erlebnis für die jungen Turnerinnen Amelie Topp, Samira Gockel, Hannah Scholz, Lina Remmers und Lara Kairies.

Für alle drei Teams aus Vorst geht es nun am 28. November im RTB-Landesfinale um die großen Titel. Hier wird es angesichts der starken Konkurrenz schwierig werden, ganz oben mithalten zu können. Wenn unsere Mannschaften die Leistungen des Sonntags wiederholen können, müssen sie sich aber nicht verstecken und können sich auf die Unterstützung des Heimpublikums verlassen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere tollen Teams und viel Erfolg beim Landesfinale in unserer Rudi-Demers-Halle!

Kommentare sind deaktiviert.