Gold und Bronze Medaillien bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin, Turnfest 2017

Kunstturnen Deutsche Jugendmeisterschaft - Klara Quach, GOLD am Boden, Maya Reichwald Bronze im Mehrkampf

Am vergangenen Wochenende (SA/SO 3./4. Juni 2017) haben unsere Bundeskaderturnerinnen Klara Quach (11 Jahre, Schülerin aus Viersen) und Maya Reichwald (12 Jahre, Schülerin aus Kempen) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin einen historischen Erfolg für unseren Stützpunkt bzw. den TV Vorst erreichen können.

Klara Quach wurde deutsche Bodenturnmeisterin in der      Altersklasse 12.

Maya Reichwald holte die   Bronzemedaille im Mehrkampf.

links: Klara Quach, Gold am Boden bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, AK 12
rechts: Maya Reichwald, Bronze im Mehrkampf bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, AK 12

Die Turnerinnen Maya Reichwald und Klara Quach vom TV Vorst haben bei der Deutschen Jugendmeisterschaft überzeugt, die im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes in Berlin veranstaltet worden ist.
Reichwald trat am Samstag sehr überzeugend im Mehrkampf der Altersklasse 12 auf. Die Kempener Schülerin sicherte sich vor den Augen der Bundestrainerin Ulla Koch die Bronzemedaille. Sie überzeugte vor allem am Schwebebalken mit schwierigen Kombinationen aus unterschiedlichen Salti sowie am Sprung. An beiden Geräten konnte sie in das Finale einziehen, verpasste hier jedoch weitere Medaillenerfolge.

Quach qualifizierte sich mit der höchsten Wertung am Boden als Favoritin für das Einzelfinale am Sonntag. Vor zahlreichen Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle wiederholte die Schülerin aus Viersen ihre Vorstellung mit Doppelsalto und zweifacher Schraube nahezu fehlerfrei. Für diese Leistung wurde sie als Deutsche Bodenturnmeisterin der Altersklasse 12 mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Die Deutsche Jugendmeisterschaft ist der höchste Turnwettkampf Deutschlands in der Altersklasse 12 – 15 Jahre. In der Altersklasse 12 qualifizieren sich landesweit nur die 32 besten Turnerinnen für diesen Wettbewerb.

Trainer Holger Rogoll fand nach dem Wettkampf lobende Worte für seine Athletinnen: „Dieses Jahr hat vor allem die mentale Stärke den Ausschlag gegeben. Die große Kulisse hier in der Hauptstadt und auch die erstmalige TV-Übertragung als Livestream im Internet haben das starke Teilnehmerfeld sehr beeindruckt. Klara und Maya konnten diesem Druck standhalten und ihre Qualität beweisen. Es sind die ersten Medaillen bei Deutschen Meisterschaften für den TV Vorst und den Leistungsstützpunkt Krefeld-Fischeln-Vorst.“

Trotz des Erfolges werden sich beide Turnerinnen nun intensiv auf die nächste Herausforderung vorbereiten. Im Oktober werden sie für Nordrhein-Westfalen um den Ländertitel kämpfen. Mit den Ergebnissen aus Berlin haben sie ihren Anspruch auf einen Platz in der Auswahl sehr deutlich machen können.

Kommentare sind deaktiviert.