Wissenschaftliche Forschung

Amerikanischen und chinesischen Forschern zufolge gelingt es nach und nach die Positive Wirkung von Tai- Chi auf Menschen, insbesondere auch solchen mit altersbedingten Krankheiten, nachzuweisen.

Auf einer Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft für Herzinsuffizienz berichten amerikanische Wissenschaftler, dass die Funktion des Herzens sich nach einem Tai- Chi- Training in nur wenigen Wochen verbessert. (Quelle: Münchner Medizinische Wochenschrift 40/2000)

Untersuchungen am Senioren-Center in den Vereinigten Staaten (Atlanta) im Mai 1996 haben bewiesen, dass regelmäßiges Praktizieren von Tai- Chi zur nachhaltigen Verminderung von Schwäche und Instabilität und zur Erhaltung des Gleichgewichtsgefühls und der Muskelkraft führt.

Das Risiko eines Sturzes kann somit auf 47.5% reduziert werden!

Auch werden laut Ergebnissen anderer amerikanischer Forscher die Schmerzen von Menschen mit chronischen Gelenkentzündungen (Arthritis) nach 10 Wochen Tai- Chi- Praxis wesentlich verringert. (Quelle: Ärztliche Praxis)

Die Universität Hongkong untersuchte über ein Jahr lang 180 Menschen, die in drei Gruppen unterteilt waren: eine Tai- Chi-, eine Stretching- und eine inaktive Kontrollgruppe. Ziel war es, die Muskelstärke und den stattfindenden Knochenabbau zu messen. Die Kontrollgruppe verlor in dem Zeitraum 2 Prozent an Knochensubstanz und wies erwartungsgemäß keinerlei Muskelzuwachs auf. Die Stretching- Gruppe baute nur 1 Prozent der Knochen ab und stärkte die Muskulatur immerhin um 10 Prozent. Die Tai Chi Gruppe hatte nach Ablauf der Testzeit keinerlei Knochenschwund zu verzeichnen und verbesserte zusätzlich die Muskelstärke um beinahe 40%!

Ein anderes Forscherteam um Dr. Chang aus Hongkong gelangte erst vor kurzem zu einem ganz ähnlichen Ergebnis: Eine um 2,6 bis 3,6 fache Verlangsamung des Knochenabbaus bei Tai-Chi praktizierenden Frauen mit einem Durchschnittsalter von 54 Jahren in einem Zeitraum von 12 Monaten.

Dr. Fuzhong Li vom Oregon Research Institute stellte seinerseits fest, dass eine Gruppe Senioren, die sich selbst als körperlich eingeschränkt einstuften, nach nur 6 Monaten regelmäßigen Tai- Chi- Trainings eine Kontrollgruppe von rüstigen Senioren in punkto Fitness um das Doppelte übertraf!

Weitere langfristige Studien, die die wohltuenden Wirkungen von Tai-Chi untermauern, werden mit Sicherheit folgen. So gilt es als erwiesen, dass durch die sanften und fließenden Bewegungen insbesondere auch das Herz-Kreislauf-System gestärkt wird, dass das Gleichgewichtsgefühl und die Verdauung Verbesserung erfährt, dass sich das Immun- und Nervensystem kräftigt und dass durch die vertiefte Atmung beim Tai- Chi selbst Atembeschwerden ( z. B. bei Asthma) sich verringern können.

Fazit:

Was Tai- Chi so attraktiv macht, ist u. a. der sehr geringe finanzielle Aufwand, verbunden mit der spürbaren Stabilisierung oder Verbesserung des gesundheitlichen Zustands der Praktizierenden. Vor allem ältere Menschen profitieren von Tai- Chi, da die Übungen sowohl entspannend als auch aktivierend wirken.

T A I - C H I mobilisiert auch Ihr L E B E N auf ganz neue Weise

(Quelle: Mihai Ceicu, Würzburg, tai-chi-fuer-senioren.de)